Strandkleid

Hallo,

heute RUMS es zweimal bei uns. Hier bei Mutter und da bei Tochter. Das tolle Wetter lädt ein zum Sommerkleidernähen.

Auf der Suche nach einem einfachen Schnitt für ein Strandkleid bin ich nicht wirklich fündig geworden. Deshalb habe ich das geniale Basic Tank Top von Frau Liebstes, das ich hier schonmal vorgestellt habe,  einfach verlängert und voilà

IMG_1007 IMG_1008

ein einfaches und sehr schönes Standkleid ist entstanden.

Und je nach Stoff ist der Kleid es auch ausgehtauglich.

IMG_1011 IMG_1013

Jetzt fehlt nur noch Strand und Sommerbräune 🙂

Weitere weibliche Sommerideen findet ihr wie immer am Donnerstag hier bei RUMS.

Liebe Grüße

Karin

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Karin, Nähen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Strandkleid

  1. Pingback: Watermelontop | dreikah

  2. Contadina schreibt:

    Schick geworden, Karin!Was man alles aus so einem Basic-Shirt rausholen kann… *staun*

    LG
    Sabine

  3. :: stoffbüro :: schreibt:

    Sehr schön, das Mutter-Tochter-Treffen – ich habe das Watermelon Top auch schon begeistert kommentiert. Zu dem grün-gestreiften Strandkleid muss ich an meinen gestrigen Versuch denken, etwas Sommerliches zu Shoppen. Der war fehlgegangen. Ein solches Kleid wie Deines hätte ich sofort mitgenommen…
    Liebe Grüße
    Catrin

  4. zwergenluxus schreibt:

    Tolle Kleider. Das grüne gefällt mir besonders gut.

    Liebe Grüße
    Denise

  5. Astrid schreibt:

    mir gefällt auch das grüne besonders gut, aber schön sind sie beide.

    Liebe Grüße Astrid

  6. greenfietsen schreibt:

    Super Idee, das Tank Top zu verlängern. Ich bin ja im Jersey-Nähen noch Anfängerin und nähe noch am liebsten genau nach Anleitung. Hat bisher auch immer gepasst. Vielleicht sollte ich mich aber auch mal trauen, einen Schnitt einfach ein bisschen abzuändern und individueller zu gestalten. Das grün-gestreifte ist mein Favorit. Gefällt mir total gut!!! Sonnige Grüße, Katharina

  7. JUDY schreibt:

    Mein Favorit ist natürlich das schwarz-weiße, aber Ringel finde ich auch toll! Die Idee mit dem Schnitt ist gut. Jedenfalls wenn man den sowieso hat. Ansonsten kann man bei so einer schlichten Form durchaus mal versuchen, ein vorhandenes Top abzuzeichnen.
    Liebe Grüße und danke für Deinen Kommentar bei mir! Guck da nochmal!

  8. Mary schreibt:

    Ein tolles Strandkleid, aber das schwarz-weiße Kleid ist ja der absolute Hingucker! Perfekt!
    LG Mary

  9. Susanna schreibt:

    Die beiden Modelle sehen echt super aus und kein Unterschied zu den gekauften Sachen. Habe mir für unseren Urlaub in Kroatien (in zwei Wochen geht es endlich los!) einen Strandrock und Bandeaukleid bestellt. Ich würde auch gerne meinen Stoff selbst auswählen, leider ist der 1-Klick zum neuen Kleidungsstück manchmal doch sehr verführerisch und ich habe dann mehr Zeit für Gartenarbeit oder Schwimmen gehen. Mal sehen, ob ich nächsten Sommer es auch mal schaffe, mir selbst etwas zu nähen! Ist es schwieriger Jearsey zu nähen und brauche ich da eine bestimmte Nadel?

    • dreikah schreibt:

      Danke! Jersey ist etwas schwieriger zu vernähen als feste Baumwolle, weil es sich gerne verzieht. Also beim Nähen nicht zu sehr dehnen. Ich habe gerade keine extra Nadel, das klappt gut. Ich finde Jersey super, weil man da keine Knöpfe und Reißverschlüsse braucht. Trau dich!
      LG
      Karin

  10. Susanna schreibt:

    Ok danke für die Tipps! Ich denke, wie bei allem: Erfahrung macht den Meister!

  11. Pingback: Watermelontop | dreikah

Wir freuen uns über eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s